top of page

Kosten für den Hochzeitsfotografen: Was ist zu beachten?

Eine Hochzeit ist ein einmaliges Erlebnis, und die Erinnerungen daran möchte man für immer bewahren. Als Hochzeitsfotografen wissen wir, dass die Kosten eine wichtige Rolle spielen. Deshalb möchten wir euch einen Überblick geben was für Kosten für den Hochzeitsfotografen zu beachten ist, worauf es ankommt und wie sich die Preise zusammensetzen.


Kosten für den Hochzeitsfotografen: Was ist zu beachten

Prioritäten setzen

Jedes Brautpaar hat unterschiedliche Prioritäten. Für manche sind es die Ringe, das Brautkleid oder eine besondere Location, die im Vordergrund stehen. Andere legen großen Wert auf atemberaubende Fotos, um die Erinnerungen an diesen besonderen Tag festzuhalten.


Was kostet ein Hochzeitsfotograf?

Die Preise variieren stark und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Eine gängige Basis für den Vergleich ist eine 8-stündige Hochzeitsreportage. Dabei ist zu beachten, dass der Stundensatz je nach Dauer der Buchung variiert – kürzere Reportagen sind oft teurer pro Stunde als längere.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, was im Preis enthalten ist. Anfahrt, Hochzeitsalbum, Drucke und eventuell eine Photobooth können die Kosten beeinflussen. Die Arbeit des Fotografen umfasst nicht nur die Stunden vor Ort, sondern auch die umfangreiche Nachbearbeitung der Bilder.


Preisunterschiede: Hauptberuflich vs. nebenberuflich

Ein hauptberuflicher Hochzeitsfotograf muss seine Preise anders kalkulieren als jemand, der nebenbei fotografiert und möglicherweise keine Umsatzsteuer abführen muss. Auch ob der Fotograf ein Studio betreibt, kann die Preise beeinflussen.


Was ist ein angemessener Preis?

Der Wert, den ihr den Hochzeitsfotos beimisst, spielt eine große Rolle bei der Frage, was ein angemessener Preis ist. Fotos begleiten euch ein Leben lang und lassen euch die schönen Momente immer wieder erleben. Ein guter Fotograf investiert viel Zeit in die Nachbearbeitung, damit die Bilder in voller Pracht erscheinen – ein Aspekt, der oft unterschätzt wird.


Der Mythos "Hochzeit = teuer"

Oft hört man, dass bei Hochzeiten die Preise höher sind. Hochzeiten sind tatsächlich aufwendiger als andere Shootings. Mehr Bilder pro Stunde, unterschiedliche Lichtsituationen und umfangreiche Vorbereitungen rechtfertigen die höheren Kosten.


Ist ein teurer Fotograf besser?

Ein teurer Fotograf ist nicht zwangsläufig besser. Es kommt darauf an, dass der Stil des Fotografen zu euch passt und die Bilder euren Geschmack treffen. Ein Profi bietet jedoch Konsistenz und Zuverlässigkeit, insbesondere in schwierigen Lichtverhältnissen, und bringt die notwendige Ausrüstung mit, um Ausfälle zu kompensieren.


Unsere Empfehlung

  1. Bilder und Portfolio: Wählt euren Fotografen nach den Bildern aus. Sie sollten zu euch passen und euch ein Leben lang Freude bereiten. Lasst euch ganze Hochzeitsreportagen zeigen!

  2. Persönliche Beziehung: Eine gute Chemie mit dem Fotografen ist essenziell. Ihr solltet euch wohl fühlen, damit authentische, emotionale Bilder entstehen können.



Wenn diese beiden Punkte erfüllt sind, entscheidet oft der Preis. Achtet darauf, dass ihr euch im Budget bewegt und dennoch einen Fotografen wählt, der eure Erwartungen erfüllt. Schaut euch um, informiert euch und führt Gespräche mit potenziellen Fotografen. So werdet ihr die richtige Entscheidung treffen und eure Hochzeit in wundervollen Bildern festhalten.


Euer Team von Hold on Time Photography – Immer zu zweit für euch im Einsatz!




Eine Hochzeitsreportage ist mehr als nur eine Fotosammlung; sie ist ein zeitloses Dokument eurer Liebe und des Beginns eines gemeinsamen Lebenswegs.


Ihr plant eure Hochzeit und wollt angestellte und authentische Hochzeitsfotos?






Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page